Microsoft: Wegen Menschenrechten kein Verkauf von Gesichtserkennung an Polizei

18.04.2019 um 19:15 Uhrvon Antonio Funes –
Aus Überlegungen rund um Menschenrechte hat Microsoft ein Geschäft mit den kalifornischen Strafverfolgungsbehörden betreffend eine Gesichtserkennung für Polizeikameras abgesagt. Denn der Konzern kam nun zu dem Schluss, dass die Software bei Frauen und Minderheiten zu fehlerhaft sei. Die künstliche Intelligenz wurde nämlich bisher hauptsächlich auf Basis von weißen Männern trainiert.

[pcgamesstartseite]

Kommentar

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

be the first to know about weather updates

don't miss out! subscribe now

Microsoft: Wegen Menschenrechten kein Verkauf von Gesichtserkennung an Polizei

Microsoft: Wegen Menschenrechten kein Verkauf von Gesichtserkennung an Polizei